Raritäten von Dvórak bis Eychenne

Musik vom Kammermusikfest „Spannungen“ 2017

Raritäten von Dvórak bis Eychenne

Kammermusikfest „Spannungen“ in Heimbach

Raritäten von Dvórak bis Eychenne

Musik vom Kammermusikfest „Spannungen“ 2017

18. September 2017
21:05 Uhr, Deutschlandfunk

Wenn es um Antonín Dvořák geht, hat man gleich eine Handvoll Meisterwerke im Ohr. Mit Klarinettistin Sharon Kam und Bratschistin Rachel Robert habe ich beim Kammermusikfest „Spannungen“ in Heimbach über Dvořáks Slawische Tänze und sein mitreißendes Quintett op.97 gesprochen. Außerdem über die tschechischen Tanzrhythmen im Nonett von Bohuslav Martinu. Saxofonistin Asya Fatejeva schwärmte von der charmanten Eleganz in den „Cantilène et Danse“ von Marc Eychenne. Zu hören im Musik-Panorama im Deutschlandfunk.

http://www.deutschlandfunk.de/musik-panorama.1759.de.html?drbm:date=2017-09-18

Weitere Blogeinträge

asian-black-and-white-boys-298297

Über die Liebe der Japaner zur klassischen Musik
 

01. bis 05.Oktober 2018
9:05 Uhr, Musikstunde auf SWR2

Bach, Beethoven, Schubert. Sie stehen in Asien hoch im Kurs. Entzündet hat sich die fernöstliche Liebe zur klassischen Musik zuerst in Japan. Wann und warum, das ergründet die Musikstunde von SWR2.

Weiterlesen
Historisches Dorf und Burg von Molyvos

Das Molyvos International Music Festival auf Lesbos

15. August 2018
15:05, Tonart, WDR3

2015 war kein gutes Jahr für Griechenland. Die Finanzkrise trieb Hellas an den Rand des Bankrotts, Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan strandeten zu Tausenden auf griechischen Inseln, vor allem auf Lesbos. Von der türkischen Küste bis nach Molyvos, einem kleinen Dorf im Norden von Lesbos, sind es keine 10 Kilometer. Hier kamen besonders viele Flüchtlingsboote an. Zufällig in diesem Krisenjahr 2015 startete in Molyvos aber auch ein Festival für klassische Musik, das Molyvos International Music Festival. Initiiert von den deutsch-griechischen Schwestern Danae und Kiveli Dörken und dem Unternehmersohn Dimitri Tryvos.

Weiterlesen
Anfänge 2008 (c) Stiftung Klavier-Festival Ruhr

Zehn Jahre Education-Arbeit beim Klavier-Festival Ruhr

14. August 2018
22:05 Uhr, Musikszene im Deutschlandfunk

Rußgeschwärzte Hausfassaden, Pseudokrupp und Industrielärm sind im Ruhrgebiet passé. Wo früher Hochöfen schmauchten, locken heute Routen der Industriekultur. Das Klavier-Festival Ruhr ist ein Kind des Strukturwandels. Seit dreißig Jahren treffen sich hier die Pianisten von Welt. Groß geschrieben wird beim Festival auch das Engagement für die Kleinen.

Weiterlesen